Die 4 besten Polierböcke im Vergleich


Polierbock Test

Wer möchte, dass wieder wahrer Glanz auf eigentlich strahlendem Metall aufzieht, der braucht neben anderen Hilfsmitteln, die vielleicht weniger dafür geeignet sind, einen möglichst universell verwendbaren Polierbock.

Mit seiner Hilfe glitzern blanke Töpfe fast wie einst, der Rahmen des Motorrads sieht nach einer Weile emsigen Bemühens so aus, als wäre er nagelneu.

Zum effektiven Edelstahl Polieren gibt es eigentlich nichts Besseres, auch für die Aufbereitung anderer glänzender Metalle bietet er sich in letzter Instanz mit seiner urwüchsigen Wirkkraft an.
Polierbock #1
* * * * *
JNIH Polierbock
Produktname
  • Scheibe ∅
    200 mm
  • Leistung
    750 Watt
  • Gewicht
    14,5 kg
  • Drehzahl
    2950 U/Min
Vorteile:
  • Gummifüße
  • Robust
Nachteile:
  • Keine
Polierbock #2
* * * * *
PMS200 Polierbock
Produktname
  • Scheibe ∅
    200 mm
  • Leistung
    900 Watt
  • Gewicht
    14 kg
  • Drehzahl
    2950 U/Min
Vorteile:
  • Robust
  • Leistung
Nachteile:
  • Kurzzeitbetrieb
Polierbock #3
* * * * *
Optimum Polierbock
Produktname
  • Scheibe ∅
    200 mm
  • Leistung
    600 Watt
  • Gewicht
    14 kg
  • Drehzahl
    2850 U/Min
Vorteile:
  • Robust
  • Verarbeitung
Nachteile:
  • Keine
Polierbock #4
* * * * *
Universal Polierbock
Produktname
  • Scheibe ∅
    200 mm
  • Leistung
    1500 Watt
  • Gewicht
    15 kg
  • Drehzahl
    2850 U/Min
Vorteile:
  • Leistung
  • Zubehör
Nachteile:
  • Keine

Ein wenig Schwund ist unvermeidbar


Beim Polieren wird geglättet. Raue Spitzen an der Oberfläche tragen sich mit zunehmender Nutzung langsam ab, der bearbeitete Werkstoff erfährt seinerseits einen minimalen Abtrag seiner Substanz, wenn die entsprechende Politur dafür verwendet wird.

Die Mittel dazu stecken in der Paste, sofern sie nicht in einer Flüssigkeit gebunden sind. Zum Auftragen dient in der Regel eine Scheibe, die aus Leder, Gummi, Filz, Tuch oder Pech besteht. Damit stellt sich der Erfolg schnell ein: Aluminium polieren ist kein Problem. Doch auch wer anders beschaffenes Metall polieren will, kommt damit gut zurecht. Um Alu polieren zu können, gibt es kaum etwas, das geeigneter dafür wäre. Was den Effekt verschafft, ist eine Zusammensetzung aus Ölen und Fetten, vor allem aber Tonerde, Aluminiumoxid oder Chromtrioxid als impulsgebende Substanz. Der Polierbock ist zum Edelstahl Polieren oder auch zum Aluminium Polieren gut; wer Alu polieren oder überhaupt Metall polieren möchte, sodass es wieder wirklich glänzt, kommt an ihm nicht vorbei.

Die Felgen machen nach ihrer Behandlung damit ganz den Eindruck, als wären sie fabrikneu aufgezogen worden, auch zum Entfernen von Spuren aus Lack oder Kratzern ist der Polierbock ideal beschaffen. Im Set ist er meistens zusammen mit Schleifpapier und anderen nützlichen Utensilien erhältlich, die für das ultimative Finish sorgen.

Sollten sich nach dem vermeintlich vollendeten Werk feine Haarlinien zeigen, kann das daran liegen, dass die Polierpaste nicht in ausreichender Menge aufgetragen worden ist. Weitere Ursachen dafür sind darin zu suchen, dass die Scheibe zum Polieren zu stark aufgedrückt oder nicht gleichmäßig genug bewegt worden ist. Letzte Zweifel über Abweichungen von der Norm bei der Vorgehensweise behebt eine detaillierte Anleitung aus sachkundiger Hand, die leicht verständlich über mögliche Irrtümer aufklärt.


Universal Polierbock (#4) bei der Scheibenaufnahme